15. April 2017

Schwangerschaft

In anderen Umständen sein ….

ist häufig mit vielen Fragen und Veränderungen verbunden. In der heutigen Gesellschaft mit ihren immer komplexer werdenden Ansprüchen an den Einzelnen wird es für Frauen zunehmend schwieriger einfach nur „guter Hoffnung“ zu sein.

Unser Betreuungs- und Kursangebot soll dazu beitragen, dass Sie die Zeit der Schwangerschaft und das Leben mit einem kleinen Kind als bereichernden und schönen Lebensabschnitt erleben können!

Bei uns Hebammen finden Sie Zeit, Verständnis und fachliche Kompetenz bereits von Beginn der Schwangerschaft an:

Frühzeitige Termine bei uns Hebammen können Ihnen helfen, sich in der Fülle der Informationen zu orientieren. Sei es, weil man Widersprüchliches hört oder liest und sich plötzlich verunsichert fühlt, oder auch, weil sich ganz konkrete Fragen zur augenblicklichen Lebens- oder Arbeitssituation ergeben.

Wir beraten u.a. zu Ernährung und Lebensweise in der Schwangerschaft, zu Partnerschaft und Sexualität, zur Vorbereitung auf das Leben mit Kind und zu sozialen Hilfen in der Schwangerschaft und nach der Geburt.

Unser Betreuungsangebot umfasst darüber hinaus:

Geplante Kaiserschnitt­geburten, Ver­unsicherungen oder Ängste den aktuellen Schwangerschaftverlauf betreffend, oder auch eine intensive Betreuung nach schwierigen vorangegangenen Geburten…

Hebammenhilfe ist eine Leistung Ihrer Kankenkasse.

Wir begleiten von Beginn der Schwangerschaft an –  und da wir nur über begrenzte Kapazitäten verfügen, bitten wir um frühzeitige Anmeldung! Unser Einzugsgebiet umfasst die Gegend um Rosenheim, Bad Aibling, Stephanskirchen, den westlichen Chiemgau und im Inntal bis Kiefersfelden.

Vorsorgeuntersuchungen

Vorsorgeuntersuchungen orientieren sich bei den Hebammen nicht nur an den medizinischen Fakten, die in den Mutterpass eingetragen werden, sondern sind auch auf die Bedürfnisse der Schwangeren ausgerichtet. Wir begleiten viele Schwangere bereits von Beginn der Schwangerschaft an und können so dazu beitragen, dass Verunsicherungen erst gar nicht aufkommen. Denn: „Vorsorge soll vor Sorge schützen.“ Wir möchten Sie in Ihrer Eigenwahrnehmung bestärken und sehen die Schwangerschaft als gesunden Prozess im Leben einer Frau.

Zum einen stellen wir das Wachstum und die Lage des Babys fest, hören Herztöne (bei Bedarf auch mit dem Herzton-/Wehenschreiber – CTG), messen Blutdruck und führen die vorgesehenen Blutentnahmen und Urinuntersuchungen durch. Wir stellen bei Bedarf die geforderten Bescheinigungen für Arbeitgeber und Krankenkasse aus. Zur Schwangerenvorsorge gehören auch eingehende Beratungen hinsichtlich Veränderungen, gesunder Lebensführung und die Aufklärung über mögliche Untersuchungen.

Zum anderen nimmt die Befindlichkeit der Schwangeren einen großen Raum ein. Viele Komplikationen lassen sich in der Schwangerschaft im Vorfeld vermeiden oder zumindest mildern, wenn Schwangere ganzheitlich betreut werden. Wir beraten zu den drei vorgesehenen oder gewünschten Ultraschalluntersuchungen und bei auftretenden Komplikationen verweisen wir Sie an einen Frauenarzt, bzw. betreuen Sie mit ihm/ihr gemeinsam. Generell können die Vorsorgen auch im Wechsel mit Ihrem/r Gynäkologen/in stattfinden.

vorsorge_picture

Beschwerden oder Gründe Hebammenhilfe in der Schwangerschaft in Anspruch zu nehmen können vielfältiger Art sein z.B.

  • Stimmungs- und Befindlichkeitsschwankungen,
  • Unwohlsein und Schmerzen
  • Ängste und Nöte
  • Übelkeit
  • Sodbrennen
  • Wasser­einlagerungen
  • Rückenschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Steißlage des Kindes
  • Verdacht auf vorzeitige Wehen, Blasensprung oder fraglicher Geburtsbeginn
  • Kummer oder Sorgen, Redebedarf – wir stehen unter Schweigepflicht!
hilfeleistungen_picture

Wirkungsweise der geburtsvorbereitenden Akupunktur (Mannheimer Schema nach Römer):

An der Universitätsfrauenklinik Mannheim wurde eine Untersuchung zur Wirkung der geburtsvorbereitenden Akupunktur an nahezu 1000 Schwangeren durchgeführt. Sie brachte den Nachweis, dass sich bei Gebärenden die Geburtsdauer um mehr als zwei Stunden verkürzt. Sekundäre Wehenschwäche, dysfunktionelle Wehentätigkeit oder die Notwendigkeit wehen-unterstützender Maßnahmen wie Oxytocin-Tropfinfusion waren gegenüber der Kontrollgruppe um 61% erniedrigt.

Akupunktur zur Geburtsvorbereitung wird traditionell in China und Japan seit langem angewandt. Die geburtserleichternde Wirkung wird erst ausgelöst, sobald der Körper der Frau von selbst reif für die Geburt ist. Die Behandlung hat keinen Einfluss auf den Zeitpunkt des Geburtsbeginns und führt auch nicht zu vorzeitigen Wehen.

Vorgehensweise:

Wöchentliche Behandlung ab der 36. SSW bis zum Entbindungstermin.

Akupunktur zur Geburtsvorbereitung wird als Präventivleistung nicht von den Krankenkassen erstattet. Je Behandlung stellt Ihnen die Hebamme daher €10.- in Rechnung.